Facebook Instagram Linked In

Kontakt

Kontakt
    Die Macht des E-Mail-Marketings: 5 Tipps zum Erfolg

    Die Macht des E-Mail-Marketings: 5 Tipps zum Erfolg

    Dienstag, 25 Oktober 2022
    • Lesedauer: 4 Minuten

    Euer Postfach quillt mal wieder über vor lauter irrelevanten Infos, nutzlosen News und sinnlosem Spam? So geht es uns allen oft genug und die Kund*innen Eures Onlineshops sind da keine Ausnahme. Schade eigentlich, denn schließlich sind E-Mails eine Möglichkeit zur direkten und persönlichen Kommunikation sowie eine spannende Chance, Eure Brand zu stärken und Verkaufszahlen zu steigern. Deshalb haben wir heute 5 Tipps für Euch, wie die Macht des Mail-Marketings garantiert mit Euch ist.

     

    Timing ist mehr als die halbe Miete

    Deutschland liebt Onlineshopping, etwa 90% der Bevölkerung kaufen im Web ein, jedoch weniger die damit einhergehenden E-Mails. Klassische Marketing-Newsletter werden lediglich zu 25% überhaupt geöffnet, klassische Marketing-Mails sogar nur zu 4,3%. 

    Das Konzept, um diese Lücke zu schließen heißt Post-Purchase-Kommunikation. Dabei wird neben dem Inhalt insbesondere der Zeitraum des Kontakts in den Mittelpunkt gestellt, denn es gibt Momente, in denen Eure Kund*innen besonders empfänglich für Eure Botschaften sind und das ist nach dem Kauf: Die Vorfreude auf Euer Produkt ist jetzt am größten und die Einstellung zu Eurer Marke auf einem Höhepunkt. Hinzu kommt noch eine Brise Restunsicherheit, schließlich hält der/die Kund*in die Ware noch nicht final in seinen/ihren Händen. Diese Situation ist Euer Vorteil. 

     

    1. Do it yourself

    Nehmt die Post-Purchase-Kommunikation in die eigene Hand und informiert Eure Kund*innen über die verschiedenen Schritte nach der Bestellung. Geht es um den Versand, Auslieferung und Zustellung, sind Infos definitiv gefragt und die Klickzahlen steigen. Hierzu nutzt Ihr am besten ein entsprechendes Tool, damit ihr Timing und Inhalt selbst gestalten und automatisieren könnt. 

     

    2. Haltet den Loop am Leben

    Über die verschiedenen Touchpoints der Customer Journey erzeugt Ihr einen Kommunikationsloop, der die Aufmerksamkeitsspanne Eurer Kund*innen hochhält. Sowohl die Erwartungsfreude als auch die Angst, dass bei der Lieferung noch etwas schiefgeht, werden damit bedient. Touchpoints sind Kauf, Versand, Auslieferung, Zustellung, Bewertung und eventuell Retour. Hier bietet sich viel Raum für gelungenes E-Mail-Marketing.

     

    3. Content is King

    Das gilt auch für Eure Mails, also sorgt für aussagekräftigen Inhalt bei Betreff, Präfix, Marken-Emojis und Co. „Yeah, dein Paket ist auf dem Weg“ ist ein Beispiel für eine starke Betreffzeile. Ihr könnt sogar bereits während der Produktion in den Loop einsteigen und Eure Kund*innen mit Nachrichten wie „Dein Paket wird grade gepackt“ etc. zusätzlich heiß machen. Dennoch solltet Ihr folgende Punkte unbedingt beachten:

    • Nur relevante Informationen/Ereignisse teilen
    • Die richtige Länge - kurz und einfach sollte es sein
    • Auffällige Akzente setzen mit Wörtern, Emojis, Symbolen etc.
    • Die optimale persönliche Ansprache, die zu Euren Kund*innen passt

    Außerdem wichtig, falls doch mal etwas schiefgeht: Selbst schlechte Nachrichten sind besser als keine Nachrichten.

     

    4. Upselling und Cross-Selling

    Sowohl als dezentes Beiwerk zu Euren Informations-Mails als auch als individueller Bestandteil des Loops lassen sich Up- und Cross-Selling-Potenziale nutzen. Zwischen 10 und 30 Prozent des E-Commerce-Umsatzes gehen auf diese Methoden zurück. Neben Produktempfehlungen über einen möglichst gut funktionierenden Recommendation-Algorithmus sind Gutscheine, Kaufanreize, Gewinnspiele und Social-Media-Posts geeignete Maßnahmen. Unbedingt beachten: Bei Werbe-E-Mails im Vorhinein das Einverständnis des/der Kund*in einholen. 

     

    5. Tracking muss sein

    Eine praktikable Trackingpage ist nicht nur für Eure Kund*innen ein Segen, sondern auch für Euch. Ist sie funktionell und übersichtlich gestaltet, nimmt sie Euch einen großen Anteil an Serviceleistungen ab, denn Ihr erhaltet deutlich weniger Anrufe, Nachfragen und Beschwerden. Dazu müssen der Auftragsstatus und die Sendungsverfolgung jederzeit aktiv sein. Darüber hinaus bieten sich auf Eurer Track & Trace Seite Möglichkeiten für cleveres Up- & Cross-Selling. 

     

    Wenn Ihr diese 5 Tipps befolgt, hebt Ihr Euer E-Mail-Marketing definitiv auf ein neues Level. Solltet Ihr dennoch Fragen haben oder wollt uns diese Aufgabe anvertrauen, sind wir natürlich gerne für Euch da. Ruft uns an unter 0 24 21 – 48 0 71 0-0 oder schreibt uns, passend zum Thema, eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

     


    geschrieben von Daniel
    Facebook Instagram Linked In