Facebook Instagram Linked In

Kontakt

Kontakt

    Gelassen in die Tasten hauen: In 3 Schritten zur perfekten Pressemitteilung

    Dienstag, 06 Oktober 2020
    • Lesedauer: 6 Minuten

    Wünscht Ihr Euch mehr Routine beim Schreiben Eurer Pressemitteilungen? Dann gibt’s hier die 3 Schritte von Text- & Content- Volontärin Anna, die Euch beim Schreiben einer perfekten Pressemitteilung helfen – viel Erfolg & Spaß beim Texten!  

    Pressemitteilungen sind ein klassisches PR-Mittel und folgen meistens dem gleichen Muster – wenn’s ein Muster gibt, dann ist es ja fast wie Malen nach Zahlen, oder? Nicht ganz: Die Kunst einer guten Pressemitteilung liegt darin, wichtige und komplexe Inhalte, kurz, schlüssig und informativ zu strukturieren. Die folgenden Schritte zeigen Euch wie’s geht! 

    Schritt 1: Wer? Wie? Was? Wieso? Weshalb? Warum? – und Warum nicht?

    Was für die Sesamstraße gilt, gilt auch für die Pressemitteilung – klingt komisch, ist aber so. Bevor Ihr anfangt zu schreiben, klärt die wichtigsten W-Fragen zu Eurem Thema ab: WER hat WAS gemacht? WANN und WO? WIE wurde es gemacht und WIESO eigentlich? WESHALB ist das jetzt wichtig und WARUM und WEN betrifft es? Eine wichtige und oft übersehene Frage ist: WARUM solltet ich etwas NICHT erwähnen? Die Pressemitteilung ist ein strategisches Kommunikationsmittel und es gibt es Inhalte, die nicht oder „noch“ nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind – also denkt an „WARUM NICHT?“! 

    Schritt 2: Ist das „relevant“ oder kann es weg? 

    Über all den W-Fragen schwebt noch etwas Größeres – die Relevanz. Die Frage „Ist meine Pressemitteilung relevant für die Öffentlichkeit?“, solltet Ihr immer mit „Ja!“ beantworten können. Könnt Ihr nicht? Dann ist es entweder kein Thema für eine Pressemitteilung oder Ihr habt die Relevanz noch nicht richtig zum Ausdruck gebracht. Versetzt Euch daher bereits vor dem Schreiben gedanklich in eine außenstehende Person und fragt Euch, welcher Aspekt Eures Themas für diese Person relevant ist. Das bringt Euch dem Kernthema Eurer Pressemitteilung näher. Wenn Ihr in Eurer Pressemitteilung keine Relevanz feststellt, ist es unwahrscheinlich, dass Presse und Medien dies tun – also besser noch mehr Informationen einholen oder ein anderes Thema wählen.

    Schritt 3: Wo kommt was hin? Struktur ist das A und O! Eure Pressemitteilung könnt Ihr immer in 5 Abschnitte gliedern: Überschrift, Unterzeile, Vorspann und Abbinder: 
    • Überschrift (Headline)
      Kurz und knapp sollte diese sein, wichtige Schlagworte (Keywords) Eurer Pressemitteilung enthalten und ganz wichtig: Neugierig machen! Dabei helfen starke Verben und Substantive.

    • Unterzeile (Subheadline)
      Hier beantwortet Ihr die ersten Fragen kurz und knapp. Ihr könnt auch anstelle einer Unterzeile drei Stichpunkte unterhalb der Überschrift nutzen – das ist strukturiert und verschafft einen schnellen Überblick über die wichtigsten Inhalte.

    • Vorspann (Teaser)
      Im Vorspann beantwortet Ihr Eure W-Fragen. Hier werden keine Absätze gemacht und nur das Wichtigste erklärt. Der Vorspann ist quasi wie eine Mini-Pressemitteilung und sollte nicht länger als eine halbe DIN A4 lang sein. Denkt immer dran: Journalisten, die Eure Pressemitteilung lesen, haben wenig Zeit. Ihr müsst Sie also von Anfang an für Euer Thema begeistern und mit allen nötigen Infos versorgen. Sonst landet Eure Pressemitteilung auf dem Ablagestapel und nicht in der nächsten Zeitungsausgabe.

    • Hauptteil
      Jetzt ist Zeit für die Details: Im Hauptteil stehen alle wichtigen Hintergrundinformationen zu Eurem Thema. Hier könnt Ihr verschiedene Standpunkte darstellen und wichtige Akteure mittels direkter Zitate zu Wort kommen lassen. Wichtig: Denkt an treffende Zwischenüberschriften! 

    • Abbinder (Absenderinformationen)
      In einem kurzen Absatz unterhalb der Pressemitteilung stellt Ihr den Absender vor. Dazu gehören wichtige Informationen und zentrale Kennzahlen oder zum Beispiel Auszeichnungen. Wichtig: Journalisten brauchen immer einen Ansprechpartner für spätere Rückfragen. Gebt deshalb eine Person mit Kontaktdaten und Erreichbarkeitsinformationen unter den Absenderinformationen an.


    Bonus Tipp
    : Zu einer guten Pressemitteilung gehört auch immer ein passendes Bild. Achtet auf eine hohe Bildqualität und legt den Fokus auf die Personen. Denkt an die entsprechende Bildunterschrift mit korrekten Personenbezeichnungen und einer interessanten Situationsbeschreibung.  

    Ich hoffe, Ihr habt alle fleißig mitgeschrieben?  Wenn Ihr noch Fragen habt oder Anregungen: Immer her damit! Unter der 0 24 21 - 22 3 44 7 - 0 und der Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreicht Ihr mich und das NEUBLCK Team. Wir helfen Euch gerne weiter und freuen uns auf Euren Anruf! ;-)

     


    geschrieben von Anna
    Facebook Instagram Linked In