Facebook Instagram Linked In

Kontakt

Kontakt

    In 7 Schritten zum Webseiten-Relaunch!

    Dienstag, 02 März 2021
    • Lesedauer: X Minuten

    Eure Webseite hat Staub angesetzt? Dann wird es Zeit für einen Relaunch! Doch Achtung: Ein umfassender Webseiten-Relaunch ist komplex und sollte gut geplant werden! Genau dafür hat unsere Volontärin Anna sieben Schritte definiert, die Euch beim Relaunch-Prozess helfen.

     

    Schritt 1: Analyse und Zielsetzung 

    Bevor Ihr mit dem neuen Webseitendesign, den neuen Inhalten und sonstigem loslegen könnt, solltet Ihr Eure aktuelle Situation analysieren:  

    • Wofür steht unser Unternehmen? Was ist unsere Philosophie? 
    • Wer ist unsere Zielgruppe? 
    • Was möchten wir mit der neuen Webseite erreichen?
    • Welche Webseiten-Funktionen brauchen wir? 
    • Wie sehen die Webseiten von Mitbewerbern aus?  
    • Mit welchem Ziel vor Augen veranlassen wir den Relaunch?   

    Diese Fragen sind wichtig, weil sie für alle weiteren Schritte die Grundlage bilden. Zum Beispiel bestimmen Eure Philosophie und die Zielgruppe die Tonalität der Webseitentexte. Die Mitbewerberanalyse zeigt Euch, was in der Branche üblich ist, aber auch, womit Ihr Euch möglicherweise von der Masse abheben könnt. Die klare Zielsetzung bildet den Mittelpunkt Eures Relaunch-Projektes. Hierauf könnt Ihr bei Unsicherheiten im Prozess immer wieder zurückkommen.  

     

    Schritt 2: Konzeption und Verantwortlichkeiten 

    Falls Ihr bei Schritt 1 noch in großer Runde gebrainstormt habt, gilt es jetzt, eine Person für die Koordinierung zu bestimmen – oder mehrere Personen für Unterprojekte des Webseiten-Relaunches. Diese Personen können dann die nötigen Informationen intern sammeln, strukturieren und extern weiterleiten, falls Ihr beispielsweise mit einer Agentur an dem Relaunch arbeitet.  

    Für die Konzeption solltet Ihr zuerst einen Seitenspiegel der aktuellen Webseite anlegen – also die Seiten-Navigation inklusive aller Inhalte in einem Dokument. Mithilfe der Navigation seht Ihr, welche Unterseiten vielleicht überflüssig geworden sind, welche Informationen Ihr bündeln könnt und wo noch wichtige Themen fehlen. Habt Ihr schon neue Elemente für die Webseite eingeplant? Das können zum Beispiel sein: 

    • Blog 
    • Anmeldeformular 
    • Newsletter-Unterseite 
    • Galerie 
    • Video-Elemente 
    • Shop
    • interner Bereich + Anmeldung 

    Falls Ihr diese oder andere Elemente anstrebt, haltet auch das schriftlich fest: Wenn Ihr ganz exakt vorgehen möchtet, könnt Ihr auch für die Unterseiten einzelne Skizzen anlegen. Diese Skizzen (Wireframes) geben vor, wie und wo, welche Inhalte auf den Seiten platziert werden sollen. Das hilft Euch beim Design und bei den Inhalten später weiter.   

     

    Schritt 3: Das neue Webdesign    

    Das Design Eurer neuen Webseite orientiert sich in der Regel an Eurem Corporate Design. Das bedeutet, es nutzt entsprechende Farben, Formen, Icons und Schriften, die auch schon in anderen Marketingmaterialien zu finden sind. Gleichzeitig gibt das Design den Rahmen für Eure Inhalte und setzt diese in Szene, aber ohne sie zu überlagern. Ähnliche Inhalte solltet Ihr auch im gleichen Design einbetten, das schafft einen Wiedererkennungswert und erleichtert den Usern, sich auf Eurer Seite zurechtzufinden. Ein gutes Webseitendesign lenkt den Blick der User und führt sie damit über die Seite. Webdesign Inspiration gefällig? Hier haben wir für Euch die Webdesign Trends 2021 zusammengefasst!  

     

    Schritt 4: Zeit für neue Inhalte 

    Dank der Seitennavigation – und dem Seitenspiegel aus Schritt 2 – habt Ihr jetzt schon einen guten Überblick darüber, welche Inhalte auf Eure neue Webseite müssen. Denkt bei den Inhalten auch an die entsprechenden Bilder und Videos, diese sollten am Ende für die Programmierer:innen in passender Auflösung und Format zur Verfügung stehen. Viele Themen könnt Ihr bestimmt von Eurer aktuellen Seite übernehmen, die Webseitentexte 1:1 beizubehalten ist aber meist schwierig und nicht ratsam. Damit die Texte in das neue Design passen, müsst Ihr diese sehr wahrscheinlich umstrukturieren und kürzen. Auch solltet Ihr hier auf die Informationen aus Schritt 1 bezüglich Eurer Zielgruppe zurückkommen: Wie sprecht Ihr diese am besten an? Wie muss die Tonalität in den Texten sein – eher locker, oder doch formell?  

    Unterschätzt den Aufwand der Texterstellung nicht – komplexe Inhalte in wenigen Zeilen unterzubringen ist eine Kunst für sich! Steht Ihr bei den Webtexten noch total auf dem Schlauch? Dann schaut doch hier vorbei, mit den 10 Tipps für gute Webseiten-Texte klappt’s bestimmt! (Wenn nicht – Ihr wisst ja, wen Ihr anrufen könnt. :D ) 

     

    Schritt 5: Los geht’s mit der Programmierung  

    Wenn das Design steht, die Inhalte korrigiert und parat sind, dann startet die Programmierung der Webseite. Auch wenn eigentlich alles klar ist, solltet Ihr hier nochmal mit kleinen Textänderungen rechnen – das ist ganz normal, weil kleine Unstimmigkeiten  häufig erst auffallen, wenn Text und Design zusammen kommen. 

     

    Schritt 6: Der Feinschliff und der Relaunch 

    Wenn wirkliche alle Inhalte sitzen, die Geschäftsführung begeistert ist, gilt es nochmal die Programmierung zu überprüfen. Vor allem die Responsive-Optimierung ist hier wichtig: Heute besuchen viele User Webseiten übers Smartphone, dementsprechend angepasst müssen die Inhalte sein. Eure Webseite sollte auf einem Tablet genauso gut aussehen wie auf einem Desktop-Bildschirm oder dem Smartphone. Natürlich könnt Ihr je nach Zielgruppe einen Fokus legen (Mobile First zum Beispiel), aber grundsätzlich sollte Eure Webseite überall gut aussehen und leicht zu bedienen sein. Ist das der Fall, könnt Ihr launchen!  

     

    Schritt 7: Auf dem Laufenden bleiben  

    Habt Ihr Eure Webseite einmal neugestaltet und gelauncht, solltet Ihr jetzt regelmäßig schauen, dass alles aktuell bleibt. Hat sich Euer Unternehmen erweitert? Muss ein neues Blog her oder eine neue Unterseite? Ihr habt jetzt auch Instagram? Das könnte doch mit zu den Kontaktinfos! Lasst Eure schöne neue Seite nicht wieder alt werden – und viel Spaß beim Relaunch!  

     

    Wow, das waren viele Infos – aber ein Relaunch muss eben gut strukturiert und geplant sein. Da müsst Ihr aber nicht alleine durch, wir helfen Euch gerne: Meldet Euch einfach per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon unter 0 24 21 - 2234470. Zusammen kriegen wir das hin!  


    geschrieben von Anna
    Facebook Instagram Linked In