Das Blog der Dürener Werbeagentur _NEUBLCK

_Druckfehlr Blog

Aus dem Leben einer Werbeagentur

Briefingtipps: In fünf Fragen zum passenden Corporate Design

Donnerstag, 29. Juni 2017

„Sein oder Nichtsein? Das ist hier die Frage!“ Gut, ganz so philosophisch werden wir NEUBLCKer dann doch nicht, wenn es um die Entwicklung eines neuen Corporate Designs geht. Welche fünf Fragen in einem gezielten Kundenbriefing aber nicht fehlen dürfen, hat unsere Pixelninja Nicole zusammengefasst.

 

Kunde: Wir hätten gerne ein neues Corporate Design.
NEUBLCK: Alles klar. Gibt es schon besondere Wünsche?
Kunde: Es soll schön sein!
NEUBLCK: Und ansonsten?
Kunde: Ansonsten sollte es zu uns passen.

Dass so ein Briefing auch für die kreativsten Köpfe in der Dürener Werbeagentur nur bedingt zielführend ist, dürfte nicht verwundern. Damit aus dem Kundenwunsch trotzdem auch ein aufsehenerregendes Corporate Design wird, gibt es hier unseren Fünf-Fragen-Plan für ein gezieltes Briefing.  
 
Frage 1: Wer sind wir?
Bevor sich unsere Pixelninjas in der Dürener Werbeagentur ans Werk machen können, müssen wir zunächst mehr über den Kunden erfahren. Was produziert oder vertritt das Unternehmen? Welche Zielgruppe spricht das Unternehmen oder das Produkt an? Mit welchen Kommunikationsmitteln – wie etwa Briefpapier, Visitenkarten, Broschüren oder Webseite – hat das Unternehmen bisher gearbeitet?

Frage 2: Wofür stehen wir?
Um die Markenwelt eines Corporate Designs zu entwickeln, ist es wichtig herauszufinden, wofür das Unternehmen eigentlich steht. Welche Werte vertritt das Unternehmen? Was ist die Unternehmensphilosophie? Mit welcher Atmosphäre geht man hier auf Kunden zu? Aus diesen Fragen ergeben sich zentrale Kernaussagen zu Produkt und Unternehmen auf deren Grundlage Logo, Claim und Designelemente entwickelt werden können.

Frage 3: Was machen eigentlich die anderen?
Man muss die Konkurrenz kennen, um sich davon abheben zu können. Darum ist auch für uns in der Dürener Werbeagentur wichtig, gleich zu Beginn der Corporate Design Entwicklung die marktbegleitenden Unternehmen im Blick zu haben. Wer sind die direkten Konkurrenten in Aachen, Köln oder sonstwo? Gibt es einen Marktführer? Wie sind andere Marktteilnehmer auf dem Markt aufgestellt? Je genauer die Analyse ist, umso einzigartiger kann später das neue Corporate Design auf den Kunden abgestimmt werden.

Frage 4: Was hebt uns von den anderen ab?
Was zeichnet das Unternehmen besonders aus? Wo liegen die Stärken, wo die Schwächen? Beim Corporate Design gilt die Devise: Nur wer sich abhebt, fällt auch auf. Darum arbeiten wir bei der CD-Entwicklung immer die Alleinstellungsmerkmale unserer Kunden heraus. Auch Unternehmensziele, egal ob lang- oder kurzfristig, fließen mit in die Gestaltung ein. Übrigens: „Ich bin das einzige Unternehmen dieser Art in Düren, Köln, Aachen oder sonstwo” ist kein Alleinstellungsmerkmal, das uns im Designprozess weiter hilft. Da müssen wir gemeinsam schon etwas tiefer graben…

Frage 5: Was brauchen wir alles?
Egal ob Visitenkarte, Webseite, Broschüre oder PKW-Beklebung – das Corporate Design passt sich an und ist auf alle Medien übertragbar. Damit es dabei auch immer gleich aussieht, werden grafische Elemente sowie der geographische Rahmen der Werbung in einem Corporate Design Guide definiert. So lässt sich das Design jederzeit richtig verwenden und übertragen.


 
Fazit:
Um ein Corporate Design zu entwickeln, muss man so manche Dinge beachten, damit man am Markt nicht untergeht. Das Corporate Design ist entscheidend, ob Kunden das Produkt oder Unternehmen wahrnehmen oder einfach darüber hinwegsehen. Gerne helfen wir bei der Entwickelung des perfekt passenden Corporate Designs. Einfach eine Mail anDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!senden oder gleich unter 02421 22 3 44 70 anrufen.


geschrieben von Nicole

Kommentar schreiben

Bitte darauf achten, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.