Das Blog der Dürener Werbeagentur _NEUBLCK

_Druckfehlr Blog

Aus dem Leben einer Werbeagentur

Nicht verpassen: Die Social Media Trends 2018

Donnerstag, 25. Januar 2018
Nicht verpassen: Die Social Media Trends 2018

Trends, Trends und noch mehr Trends: Das Jahr 2018 hat gerade erst begonnen und schon stehen die neuesten Social-Media-Hypes bereit. Was ihr in Sachen Facebook, Instagram, WhatsApp und Co in diesem trendigen Jahr auf keinen Fall verpassen dürft? NEUBLCKer Torsten hat die Antworten.

Nachhaltige Strategie statt ein kurzer Schuss ins Blaue
Die organische Reichweite sinkt weiter, diese Tatsache lässt sich leider nicht leugnen. Da hilft nur akzeptieren und uns von kurzfristigen Taktiken verabschieden. Darum stehen nachhaltige Strategien 2018 ganz oben auf der Agenda! Es sollte genauestens ausgeklügelt werden, in welchen Netzwerken ihr euren Content veröffentlicht. Unser Tipp: In Social Media-Werbung sowie in Influencer- und Markenbotschafter-Strategien investieren.

„Social Media-Video“ kein Spitzentrend mehr?
Doch! Und das lässt sich mit einer einzigen Prozentzahl beweisen: „130 Prozent“ mehr Erfolg gibt’s für Video-Content in den sozialen Netzwerken. Unser Tipp: Gestaltet eure Videos äußerst effektiv und konzentriert euch auf Inhalte, die die geschäftlichen Ziele widerspiegeln.

Newsletter und Kundendienst über WhatsApp
Newsletter via WhatsApp sind brandaktuell – das haben auch die Kollegen von t3n erkannt. Immer mehr Unternehmen steigen auf den Zug auf und optimieren ihren Kundendienst via Messenger mit 1:1 Dialog. Das kommt gerade bei den jungen Kunden sehr gut an. Besonders die einfache Handhabung bei der Problemlösung und die schnelle Reaktionszeit des gewünschten Ansprechpartners freuen das Kundenherz. Dabei werden Unternehmen oftmals durch Chatbots unterstützt. Die Chatbots können unmittelbar auf Fragen eingehen und darüber hinaus so eingestellt werden, dass sich die Kommunikation für die gewünschte Zielgruppe persönlich anfühlt. Für 2018 also ein optimaler Tipp, um seinen Kundenservice zu verbessern.

Stories wecken immer größeres Interesse
Snapchat hat es erfunden. Instagram und Facebook sind auf den Erfolgszug „Stories“ aufgesprungen. Und das zurecht! Denn allein auf Instagram nutzen die Story-Funktion mehr als 250 Millionen Menschen. Doch was macht das Ganze so interessant?

Hier drei Facts:

_Nicht zu übersehen: Oben im Feed positioniert fallen sie als erstes auf.
_Stories sind zeitlich begrenzt: Um eine Storie zu sehen hat man nur 24 Stunden Zeit. Aus Angst, etwas Wichtiges zu verpassen, klickt der User deshalb viel wahrscheinlicher auf eine Storie als auf’s Posting.
_Stories sind voll real: …und wirken im Gegensatz zu lang geplanten Posts viel authentischer.

Influencer erobern weiterhin die Werbewelt
Wie schon im Blogbeitrag „Influenzer Influenza“ beschrieben, werden auch in Zukunft die Influencer nicht an Bedeutung verlieren. Denn laut Experten steigt die Tendenz, dass der User seinem persönlichen „Social Media-Star“ die Produkte, die dieser präsentiert, nachkauft. Doch was Bibi, Dagi Bee, die Lochis & Co. im Detail so wertvoll macht, schlagt ihr am besten im Blog von meiner Social-Media-Kollegin Sarah nach ;)


geschrieben von Torsten

Kommentar schreiben

Bitte darauf achten, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.