Das Blog der Dürener Werbeagentur _NEUBLCK

_Druckfehlr Blog

Aus dem Leben einer Werbeagentur

Neu bei NEUBLCK: Willkommen im Team, Alena!

Freitag, 23. November 2018
Neu bei NEUBLCK: Willkommen im Team, Alena!

Kirmestour, kreativer Content und nichts wie ab ins kalte Wasser – seit Anfang August ist Alena Azubine bei NEUBLCK. In dieser Zeit gab es für die angehende Mediengestalterin in der Dürener Werbeagentur viel zu sehen, zu erleben und zu lernen. Ihr fragt euch, was genau das alles war? Lest weiter und erfahrt es!

Der erste Tag bei NEUBLCK
An meine erste Aufgabe kann ich mich noch gut erinnern: Ich sollte eine Instagram Story über meinen Ausbildungsstart zur Mediengestalterin bei NEUBLCK machen. Kreativ sein von Tag 1 an, so sieht also der Alltag eines Neulings in der Medienbranche aus! Was am Abend folgte war nicht weniger amüsant: Ein Besuch der Annakirmes mit dem ganzen Agentur-Team, einer ziemlich coolen Truppe. Das hat hier jedes Jahr Tradition und bietet sich auch an, wenn die Kirmes nur drei Schritte von der Agentur-Haustür entfernt ist. Ich glaube, so einen Start ins Azubileben hat nicht jeder.

Mein Platz in der Grafikabteilung
Als Neuling unter so vielen Kreativen muss man sich erstmal seinen Weg bahnen, doch schnell wurden mir Aufgaben zugeteilt, die für den direkt für „echte“Kunden waren. Hier ging es geradewegs ins kalte Wasser. Ein toller Anreiz, beste Arbeit zu leisten. Ich denke nämlich, es ist nicht in jeder Branche üblich, Auszubildende von Anfang an so eigenständig mitarbeiten zu lassen. Und da die Vielfalt in der Medienbranche sehr groß ist, trifft man bei jedem Projekt auf neue Herausforderungen. Lernerfolg = 100 %, und das von Anfang an!

Ab in die Schule
Nach einem Monat Arbeiten im Betrieb startete im September dann die Schule. An anderthalb Tagen der Woche lerne ich seitdem alles Theoretische rund um den Beruf des Mediengestalters. Neben den Gestaltungsfächern stehen im ersten Jahr außerdem noch Fächer wie Deutsch, Wirtschaft, Politik und sogar Sport auf dem Programm. Nach meinem Studium im Bereich Marketing Management bin ich „Schule“ gar nicht mehr wirklich gewohnt, aber das verlernt man anscheinend nie.

Zeit bis heute
Was ich heute sagen kann ist, dass der Beruf des Mediengestalters sehr viel Spaß macht und es auf jeden Fall die richtige Entscheidung für mich war, nach meinem Diplom noch eine praktische Ausbildung zu beginnen. Zu sehen, wie das fertige Produkt nach dem Druck aussieht, oder es auf einer Webseite erscheint, ist immer wieder cool und man ist zufrieden mit seiner geleisteten Arbeit. Zusätzlich kommen noch Fototermine hinzu, an denen ich teilnehmen darf, die mir besonders viel Spaß machen und aus anderen Terminen kann ich ebenfalls viel mitnehmen.
Auch als Azubi im ersten Jahr wird man hier in der Agentur als vollwertiges Teammitglied anerkannt und hat viel Abwechslung. Deshalb bin ich sehr froh, meine Ausbildung bei NEUBLCK machen zu dürfen und bin gespannt, was in den nächsten drei Jahren noch alles auf mich zukommen wird. Eines weiß ich schon jetzt: Langweilig wird es nie!


geschrieben von Blog
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen