Das Blog der Dürener Werbeagentur _NEUBLCK

_Druckfehlr Blog

Aus dem Leben einer Werbeagentur

Google-Ranking verbessern: Dank SEO schneller gefunden werden

Donnerstag, 10. November 2016
Was muss ich tun, damit meine Webseite bei Google ganz oben angezeigt wird? Wie werde ich trotz großer Konkurrenz schneller im Web gefunden? Die Antwort heißt: SEO oder Suchmaschinenoptimierung. Eine erste Einleitung in dieses komplexe Thema mit Tipps und Tricks gibt's heute von unserer _NEUBLCKerin Sarah.

Top-Positionierungen bei der Google-Suche sind kein Zufall. Verschiedene Faktoren haben Einfluss darauf, wie gut eine Seite bei der Suche im Internet abschneidet. Mit der richtigen Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization – kurz: SEO) findet Google Ihre Seite besser und lässt Sie beim Google-Ranking ganz oben mitmischen.

Die zwei Säulen der Suchmaschinenoptimierung: OnPage und OffPage

OnPage-Optimierung sind Maßnahmen, mit denen man selbst auf seiner Webseite die Google-Positionierung beeinflussen kann. Hier sollte man besonderen Wert auf Inhalte, gute Überschriften und Texte mit Mehrwert legen. Branchenrelevante Schlüsselwörter – sogenannte Keywords – dürfen in den Webseitentexten nicht fehlen. Aber Vorsicht: Ein sinnloses Aneinanderreihen von Keywords ist hier eher kontraproduktiv! Google erkennt, ob eine Seite konkreten Inhalt bietet oder einfach nur mit Keywords um sich schmeißt, um das Suchmaschinenranking zu beeinflussen. Hier kommt es also auf das passende Verhältnis an.

Die OffPage-Optimierung hilft Google, die Webseite im Vergleich zu anderen Mitbewerbern zu bewerten. Hierbei handelt es sich um die Zahl und Qualität externer Links, die auf die eigene Webseite verweisen – beispielsweise von Expertenforen, Fachartikeln oder auch Unternehmensportalen. Auch die Präsenz im Social Web (Twitter, Facebook, Instagram) gehört dazu. Doch Vorsicht: Sinnloses Streuen von Links zur Webseite bewertet Google wiederum negativ. 

Auf die richtige Mischung kommt’s an

Ein guter Inhalt kombiniert mit den richtigen Keywords kann das Ranking einer Webseite schon erheblich verbessern. Nutzt man noch ein paar weitere Tricks, steht einem guten Google-Ranking nichts mehr im Wege:

_Meta-Tags wie ein klarer Suchtitel der Webseite oder eine treffende Metadescription (Text, der beim Suchergebnis unter dem Titel als Beschreibung angezeigt wird) animieren den Kunden zum Webseiten-Klick.

_Haupt- und Nebenkeywords sollten so gut es geht auch in Überschriften untergebracht werden.

_Bilder lesbar machen: Mit den richtigen Titeln und passenden Unterschriften können Bilder schneller gefunden werden und steigern die Relevanz der Webseite.

_Durch das Hinterlegen von Alt-Tags erhalten Besucher der Webseite Informationen zum Bild, auch wenn dieses einmal nicht geladen werden kann. Hier steht eine kurze Beschreibung des Bildes, die seinen Inhalt nachvollziehbar macht.

Fazit:
Der Erfolg einer Webseite hängt vom Zusammenspiel vieler Faktoren ab. Zudem überarbeitet Google seine Such-Algorithmen regelmäßig. Lag vor einigen Jahren der Schwerpunkt noch auf einer hohen Keyword-Dichte, so sind es jetzt besonders der Inhalt und die Benutzerfreundlichkeit einer Webseite, die zu deren Erfolg im Google-Ranking beitragen. Vor allem aber muss eine Webseite Inhalte auf den Punkt kommunizieren, damit der Besucher schnell findet, was er sucht – und die Seite auch gerne wieder besucht.

Es gibt noch viele weitere Rankingfaktoren. Wenn auch Sie an einer Suchmaschinenoptimierung Ihrer Webseite interessiert sind, sprechen Sie uns gerne an. Wir beraten Sie gerne!


geschrieben von Sarah

Kommentar schreiben

Bitte darauf achten, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.