Facebook Instagram Linked In

Kontakt

Kontakt

    Pinterest-Ads – eine unausgeschöpfte Goldgrube

    Donnerstag, 01 August 2019

    Mit Werbeanzeigen auf Pinterest so richtig durchstarten: Welchen Nutzen Pinterest-Ads für Euer Unternehmen bieten, wie Ihr Ads ganz einfach und schnell erstellen könnt und was Ihr dabei beachten solltet? Unsere Social Media Expertin Laura kennt die Antworten und teilt Ihr Wissen mit Euch.

     

    Wie funktioniert Pinterest?

    Eine Quelle der Inspiration: Pinterest dient seinen Nutzern hauptsächlich dazu, sich inspirieren zu lassen. Spätestens seit Sarahs Blogbeitrag „Von der Pinnwand raus in die Welt: Inspirations-Marketing mit Pinterest“ wissen wir, dass die virtuelle Pinnwand einen großen Nutzen für Euer Marketing bieten kann. Ob Einrichtungen, Dekoration oder DIY – hier könnt Ihr einfach ein wenig durch den Browser scrollen oder aktiv suchen. Wenn Euch etwas gefällt, könnt Ihr es ganz einfach an Eure persönliche Pinnwand heften. So kann jeder Nutzer seine eigenen Collagen aus einer Vielzahl an Bildern erstellen.

     

    Die Welt der Werbung

    Ein weiterer Schritt Richtung Marketing: Im Februar 2019 hat Pinterest seine Pinterest-Werbeplattform erstmals getestet. Dadurch hat sich das Marketingpotenzial von Pinterest gesteigert. Jetzt sind neue Ad-Möglichkeiten freigeschaltet worden, wodurch die Plattform eine geniale Alternative zu Facebook, Instagram und Co. bietet. Gerade weil Pinterest von Unternehmen noch eher selten genutzt wird, fällt Eure Werbung hier garantiert auf! Die Plattform ist in Sachen Werbung also sozusagen ein ungehobener Goldschatz. ;)

     

    Wie erstelle ich Pinterest-Ads?

    Prompt mit Pinterest – Pinterest-Ads zu erstellen ist jetzt super einfach:

    1. Anzeige erstellen: Zu Beginn klickt Ihr oben links auf „Anzeigen“ und dann auf „Anzeige erstellen“.

    2. Kampagnenziel auswählen: Danach könnt Ihr eines der fünf Ziele „Brand Awareness, Video Views, Traffic, App Installs, Coversions“ wählen.

    3. Zielgruppe auswählen und Details bestimmen: An dieser Stelle könnt Ihr nicht nur Region, Alter und Geschlecht Eurer Zielgruppe bestimmen. Ihr könnt aus über 3.000 Interessen und passenden Keywords wählen.

    4. Budget und Zeitplanung: Zeit ein Datum zu wählen. Ihr definiert Kampagnenstart/-ende und legt ein Budget sowie ein maximales Gebot fest.

    5. Pin auswählen: Anschließend müsst Ihr nur noch einen bereits bestehenden Pin aussuchen, alle Details noch einmal überprüfen und dann die Anzeige starten.

    6. Zahlungsinformationen: Zuletzt gebt Ihr nur noch schnell Eure Zahlungsinformationen an. Diese könnt Ihr übrigens jederzeit wieder bearbeiten.

    Et voilà – schon habt Ihr eine Pinterest-Ad erstellt.

     

    Wieso sollte ich dieses Feature nutzen?

    Von der Kreativinspiration zum Alltagshelden: Egal ob die Frage nach der richtigen Deko oder um leckere neue Rezepte zu finden – bis zu 12 Millionen Deutschen hilft Pinterest bei alltäglichen Fragen. Genau deshalb könnt Ihr hier Eure Zielgruppe besonders gut erreichen. Nutzer, die Eure Produkte vielleicht noch nicht kennen, werden hier besonders schnell auf Euch aufmerksam. Wichtig beim Pinnen: Ausprobieren! Denn wer nichts wagt, der nichts gewinnt. ;)

    Ihr möchtet die virtuelle Pinnwand auch für Euer Marketing nutzen? Kein Problem: Klingelt einfach unter 02421-2234470 durch oder schreibt uns eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und schon unterstützen wir Euch fleißig beim pinnen.


    geschrieben von Laura