Facebook Instagram Linked In

Kontakt

Kontakt

    So werdet Ihr zum Pressemitteilungs-Profi: Die Dos und Don’ts!

    Dienstag, 10 November 2020
    • Lesedauer: 6 Minuten

    Was geht? Was nicht? Was muss denn jetzt nun wirklich rein in die Pressemitteilung?! We hear you: Hier kommen die wichtigsten Punkte, die Ihr beim Schreiben Eurer Pressemitteilung beachten solltet, von Text & Content Volontärin Anna.

    Wie Ihr eine Pressemitteilung aufbaut, das haben wir Euch ja schon im Blog „Gelassen in die Tasten hauen: In 3 Schritten zur perfekten Pressemitteilung“ erklärt. Jetzt geht’s an die Feinheiten, die Stolperfallen und den Kit, der Eure Pressemitteilung zusammenhält (der rote Faden) – Los geht’s!


    Die Themenwahl

    Do: Beschränkt Euch auf ein Thema in Eurer Pressemitteilung – worum geht es wirklich? Was ist am wichtigsten? 

    Don’t: Vielen Themen mischen! 

    Ausnahme: Müsst Ihr mehrere Themen verknüpfen? Dann versucht schlüssige Verbindungen zwischen den Themenkomplexen zu finden – gibt es keine? Dann fokussiert Euch auf das Kernthema. 

     

    Zeitform, Satzbau und Co: 

    Do: Den ersten Satz in Eurer Pressemitteilung im Präsens schreiben. Warum? Weil Ihr (hoffentlich ;)) eine aktuelle und relevante Situation beschreibt. Anschließend wird im Perfekt/Imperfekt geschrieben. 

    Don’t: Konjunktive! Diese solltet Ihr vermeiden, denn sie sorgen schnell für Unklarheiten und sowas wie „Teile dieser Nachricht könnte die Bevölkerung verunsichern“, braucht wirklich keiner mehr. 

     

    Do: Schreibt so aktiv wie möglich, das lässt sich einfacher lesen und drückt auch aus, dass Ihr Euch mit Euren Informationen sicher seid. 

    Variiert Eure Satzlängen, das erleichtert das Lesen. Verwendet zusätzlich starken Verben – denn die steuern den Satz.

    Don’t: Vermeidet Schachtelsätze so gut es geht!  

     

    Don’t: Verzichtet auf Nomen, die auf -ung, -heit, -keit, -ion, -mus enden. Wenn man darüber nachdenkt, kann man sehr viele Sätze aktiver formulieren – alles eine Frage der Übung!

     

    Lexikalische Varianz: Was in der Schule und Uni gerne gesehen war, ist in der Pressemitteilung fehl am Platz. 


    Do:
    Nutzt in Eurer Pressemitteilung die gleiche Bezeichnung für ein Thema und bleibt durchgehend dabei. Das ist vollkommen okay, denn verschiedene Synonyme können die Lesenden verwirren. 


    Abkürzungen

    Do: Schreibt Begriffe (ob allgemein bekannt oder nicht) aus und setzt die Abkürzung in Klammern dahinter.

    Don’t: Spezielle Unternehmen o.ä. als bekannt voraussetzen und ohne Erklärung abkürzen! 


    Den Roten Faden finden

    Euer Kernthema bildet den Mittelpunkt Eurer Pressemitteilung und den Ausgangspunkt für den roten Faden. 

    Do: Kontrolliert beim Schreiben regelmäßig, ob Eure Textabschnitte auch auf Euer Kernthema einzahlen. Ihr habt das Gefühl, alles Wichtige in Eurer Pressemitteilung genannt zu haben, aber sie ist trotzdem noch nicht rund? Einzelne Abschnitte neu anzuordnen kann manchmal Wunder wirken – probiert’s mal aus! Don’t: Pressemitteilungen nicht gegenlesen lassen! Jede Pressmitteilung sollte Korrekturgelesen werden – so merkt Ihr auch, ob andere Euren roten Faden finden oder beim Lesen im Dunkeln tappen. 


    Sonstige Feinheiten 

    Zu guter Letzt haben wir noch fünf Extratipps für Euch, die jede Pressemitteilung noch besser machen:

    1. Bei Geldsummen und der Uhrzeit, wenn möglich, keine Nullen hinters Komma – so liest es sich leichter.
    2. Prozent, Grad und Minuten ausschreiben.  
    3. Vorsicht bei Personentiteln: Klärt vorher ab, welche Personen in Eurer Pressemitteilung zu Wort kommen sollen und wie diese angesprochen werden müssen. Doktoren und Professoren nur als „Michael Müller“ zu betiteln, kann ein richtiger Fauxpas sein! 
    4. Herr/Frau sind Anreden und haben in geschriebenen Texten (es sei denn, Ihr schreibt einen Brief) nichts zu suchen!
    5. Die Formulierung „letztes Jahr“ geht nicht, weil keiner weiß, wann das letzte Jahr sein wird (außer die Maya vielleicht) – immer „vergangenes Jahr“ schreiben.

    Habt Ihr noch Fragen oder Anregungen? Dann immer her damit! 

    Unter der 0 221 - 29 24 87 - 00 und der Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreicht Ihr mich und das NEUBLCK Team. Wir helfen Euch gerne weiter und freuen uns auf Euren Anruf! 

     


    geschrieben von Anna
    Facebook Instagram Linked In