Facebook Instagram Linked In

Kontakt

Kontakt
    SEO-Content – warum guter Content für Euer Google Ranking so wichtig ist

    SEO-Content – warum guter Content für Euer Google Ranking so wichtig ist

    Freitag, 14 Februar 2020

    Bei Google gefunden werden? Suchmaschinenoptimierung (SEO) macht’s möglich! Wenn Ihr bei Google in den organischen Suchergebnissen ganz oben stehen möchtet, ist SEO das A&O. Was für eine Rolle der richtige Content dabei spielt und wie Ihr diesen optimal strukturiert, verrät Euch Onlinemarketing-Expertin Christina. 

    Gesucht und gefunden
    Die Antwort auf all unsere Fragen kennt Gott Google – und genau deshalb ist die Internet-Suchmaschine so beliebt! 

    Damit Google stets die bestmöglichen Antworten auf die vielen verschiedenen Fragen der Nutzer geben kann, durchstöbert die Suchmaschine das World Wide Web nach geeigneten Inhalten. Webseiten, die die passenden Antworten haben und diese gut strukturiert und verständlich bereitstellen werden dann im Suchergebnis ausgespielt. Auf welchem Rankingplatz die Webseite letztendlich landet, entscheidet der Google Algorithmus. Dafür bewertet ein Bot anhand von circa 200 verschiedenen Kriterien, wann der Content einer Webseite für die Suchanfrage relevant ist und wie sie im Vergleich zu anderen Webseiten abschneidet. Wenn Ihr gefunden werden möchtet, muss also guter SEO-Content her: Je genauer der Inhalt Eurer Seite zu der Suchanfrage passt, desto besser werdet Ihr von Google bewertet und desto höher ist Euer Rankingplatz. 

    EAT!
    Essen? Damit hat die E-A-T-Formel nichts zu tun. E-A-T steht für:

    Expertise = Fachkenntnis
    Authority = Kompetenz
    Trust = Vertrauen

    Mit diesen Faktoren bewertet Google die Qualität einer Webseite und entscheidet, ob sie vertrauenswürdig ist – und damit auch, welches Ranking die Webseite in den Google Ergebnissen erzielt. Darum solltet Ihr bei der Erstellung von Webseitencontent immer die E-A-T-Formel im Hinterkopf behalten. 

    • Erstellt eigene Texte, die eine hohe Qualität haben und Euch als Experten auf Eurem Gebiet präsentieren. Beleuchtet verschiedene Aspekte zu einem Thema, stellt Pro und Contra Punkte dazu auf. So könnt Ihr mit Eurer Fachkenntnis und Kompetenz punkten und Vertrauen schaffen.
    • Beantwortet die Fragen von Besuchern Eurer Webseite kompetent und direkt. Damit der Nutzer schnell findet wonach er sucht. 
    • Nicht zu lang und nicht zu kurz: An erster Stelle steht selbstverständlich, den Nutzer gut zu informieren, allerdings solltet Ihr ihn auch nicht mit Textwüsten erschlagen. Denn wenn wir ehrlich sind: Wer liest die heutzutage noch?  


    Der Kunde ist König  
    Content nur an die Suchmaschinenoptimierung anpassen? Auf keinen Fall, denn es gilt: Der Leser sollte immer im Vordergrund stehen! Jeder Text muss dem Benutzer einen Mehrwert bieten, daher gilt: Schreibt für den Menschen und nicht für die Maschine. Wenn Ihr einen Text nur für die Suchmaschine formuliert und Keywords in Überzahl „dazwischen quetscht“, merkt Google das. Benutzt also die wichtigsten Keywords und Synonyme in einem sinnvollen, nicht gekünstelten Kontext.  

    Hat Google nicht immer „Keywords, Keywords, Keywords“ gepredigt?  
    „Wir sind eine Fullservice Werbeagentur im Herzen von Düren und als Werbeagentur ist es unser Ziel, für unseren Kunden in unserer Agentur den optimalen Marketingmix zu kreieren. Wie für eine Fullservice Werbeagentur üblich, sind wir dabei breit aufgestellt. Unsere Werbeagentur beherbergt eine Onlinemarketing-, Grafik-, Web-und Konzeptionsabteilung. Und weil unsere Agentur so viel zu bieten haben, verteilt sich unsere Werbeagentur auf gleich zwei Etagen…“  

    Nicht schön zu lesen, oder? Das hat Google mittlerweile auch gemerkt und geht daher weg von Keywords im Überfluss und hin zu nutzerfreundlichem und gut gestaltetem Content. Und was genau macht Content zu nutzerfreundlichem Content? Struktur!  

    Sinnvolle Textabschnitte
    Gliedert Euren Text in Textblöcke und überlegt Euch welchen Mehrwert Ihr damit schaffen wollt. Und natürlich gilt: Die wichtigsten Infos nach oben, denn niemand möchte die Antwort auf seine Frage in der vorletzten Zeile ganz unten finden. 

    Überschriften und Zwischenüberschriften   
    Wählt prägnante Überschriften die neugierig machen und nutzt die „Macht“ der Zwischenüberschriften. Sie wird immer hervorgehoben und sticht daher direkt ins Auge. Stellt also die wirklich wichtigen Fragen oder sagt genau, was den Nutzer hier erwartet. (z.B. „Darum ist XYZ so wichtig“, „5 Gründe warum sich XYZ wirklich lohnt“ oder „Wie funktioniert XYZ genau?“)

    Stichpunkte
    Ach, wie gut, dass es die gute altmodische Aufzählung noch gibt. Ich rate Euch, nutzt sie! In Bulletpoints lassen sich die wichtigsten Aspekte wunderbar zusammenfassen, sie springen dem Nutzer schnell ins Auge und bieten daher schnellen Mehrwert. Zusätzlicher Pluspunkt: Ein solches Textelement lockert den Fließtext angenehm auf und „entzerrt“.  

    Bilder, Infografiken und Tabellen
    Ein Bild sagt manchmal mehr als 1.000 Worte. Das stimmt auch in diesem Fall: Denn fragt Euch selbst, wohin geht der erste Blick, wenn Ihr eine Webseite öffnet? Achtet also auf eine passende Bildsprache. Und wenn es darum geht komplexe Sachverhalte zu erklären oder darzustellen? Ein Hoch auf übersichtliche Tabellen und leicht verständliche Infografiken. Hier gibt’s die Infos quasi auf einen Blick.  

    Mit diesen Tipps könnt Ihr mit Eurem SEO-Content so richtig durchstarten! Wünscht Ihr Euch doch noch etwas Unterstützung? Dann klingelt einfach in der Agentur durch:

    Oder scheibt uns flott eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir freuen uns!  


    geschrieben von Christina
    Facebook Instagram Linked In