Facebook Instagram Linked In

Kontakt

Kontakt

    UP TO DATE IN NUR 10 MINUTEN: UNSERE LINKTIPPS IM JANUAR

    Mittwoch, 30 Januar 2019

    Das Jahr ist gerade mal einen Monat alt und schon gibt es jede Menge zu berichten! Von einer Kampagnenidee für A.T.U. über das neue Logodesign von slack bis hin zu einem Shitstorm, den Lego hätte kommen sehen sollen. NEUBLCKer Torsten erzählt Euch, welche Themen Ihr im neuen Jahr nicht verpassen dürft und präsentiert die Linktipps des Monats Januar.

    1) Auf Märchen folgt Enthüllungs-Kampagne
    „Ich habe über 650 Männer betrogen.“ So beginnt die Werkstattkette A.T.U. ihre neue Werbekampagne. Dabei ist eine Frau zu sehen, die in einem Enthüllungsinterview scheinbar nicht erkannt werden möchte. Der Hintergrund ist der gleiche wie in der bisherigen „Märchen-Kampagne“: A.T.U. möchte mit Witz die Lüge zur verpflichteten Vertragswerkstatt aufklären. Mehr dazu lest Ihr bei den Kollegen von w&v.

    2) Wir delivern on point
    Geht es Euch manchmal auch so, dass ihr die jungen Leute auf der Straße nicht mehr versteht!? Dann stellt Euch im Gegensatz dazu mal vor, die jungen Leute treten in die große Bürowelt ein und dort wird nur noch Officetalk gesprochen ;) Businesspunk hat übersetzt und bringt uns die Bedeutung von Deep Dive, Cultural fit und Relationship-Goals näher.

    3) Positiven Eindruck hinterlassen!
    Welche Marken sind im vergangenen Jahr besonders im Kopf geblieben? Denkt Ihr da auch etwa direkt an DM, Ikea und Fielmann? Die absatzwirtschaft hat für Euch das ermittelte Buzz-Ranking der Top-Marken aus dem Jahr 2018 von YouGov parat. Dort erfahrt Ihr, wer es noch in die Top 10 schaffen konnte und wer deutlich Federn gelassen hat.

    4) Neues Logo fängt sich kritische Blicke ein
    Slack ist der ultimative Team-Messenger in Unternehmen. Nun sollte der Wiedererkennungswert anhand eines neuen Logos aufgefrischt werden. Allerdings hagelt es nach dem Logo-Relaunch jetzt harsche Kritik von den Slack-Nutzern im Netz. Dass das Logo würde Enten, die im Kreis laufen ähneln, war hier nur ein Vergleich. Was haltet Ihr von dem neuen Slack-Logo? Wir finden das neue Erkennungsmerkmal auch gewöhnungsbedürftig. Mehr dazu bei unseren Freunden von t3n.

    5) Lego und der Held der Steine
    Ebenfalls harte Kritik musste die Firma Lego im Januar einstecken. Nachdem sie einen jungen Mann, der sich „Held der Steine“ nennt, abmahnte. Der Grund dafür war sein Logo, welches laut Lego zur Verwirrung führen könnte. Der Held der Steine wiederum änderte daraufhin sofort sein Logo und ließ seine YouTube-Abonnenten (160.000) an den Neuigkeiten teilhaben. Die ganze Story gibt’s bei HORIZONT.


    geschrieben von Torsten