Facebook Instagram Linked In

Kontakt

Kontakt

    Breadcrumb

    Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald… und die Brotkrumen sollten ihnen helfen, zurückzufinden. Was bei den Beiden nicht so gut funktioniert hat, funktioniert auf Webseiten dafür umso besser: Denn es geht  um den Begriff Breadcrumb. Dieser steht für eine sekundäre Website-Navigation, welche Euch hilft, damit Ihr Euch nicht im Webseiten-Wald verirrt. Sie zeigt Euch ganz einfach an, wie Ihr auf eine Unterseite gekommen seid und hilft Euch, jederzeit zur Einstiegsseite zurückzufinden.

    Buzz

    Buzz, Buzz, wir brauchen Buzz! Denn Buzz bedeutet so viel wie die Verbreitung durch Mund-zu-Mund. Umso länger User über ein bestimmtes Thema reden, desto mehr Buzz wird erzeugt und umso mehr Aufmerksamkeit erhält Euer Topic.

    Conversion Rate

    Dieser Begriff beschreibt im Online Marketing eine Messzahl, die aussagt, wie viele Besucher eine bestimmte Handlung auf Eurer Webseite vorgenommen haben. Diese könnte zum Beispiel ein Kauf sein, aber auch eine einfache Anmeldung zum Newsletter.

    Cookies

    Cookies? Lecker! Aber dieser Begriff hat absolut gar nichts mit den beliebten Keksen zutun. Webseiten-Cookies sind winzige Textdateien, die so manches über Euch speichern können. So kann ein Onlineshop beispielsweise feststellen, welche Produkte Euch besonders interessieren und die Werbung Euren individuellen Bedürfnissen anpassen.

    Evergreen Content

    Zeitlos und dennoch aktuell – das beschreibt Evergreen Content perfekt. Denn tatsächlich gibt es Inhalte, die unabhängig von Datum und Zeit immer wieder verwendet werden können. Dazu gehören beispielsweise Kochrezepte, Tipps für Motivation und vieles mehr. Was sind Eure Evergreens?

    Indexieren

    Das ist Der Prozess, wenn die Suchmaschine deine Webseite bzw. Deinen Content in ihren Index aufnimmt, damit die Seite danach bei einer Suchanfrage gefunden werden kann.

    Lead

    Lead generieren? Das hat nichts mit Singen zutun. Wenn ein Besucher seine Kontaktdaten hinterlässt, wird das Leadgenerierung genannt. Das funktioniert zum Beispiel indem er einen Newsletter abonniert oder ein Kontaktformular ausfüllt. 

    Lookalike

    You look like... – lookalike bedeutet im Marketing so viel wie „Doppelgänger“. Dabei werden Kunden herausgefiltert, die ähnliche Merkmale wie relevante Kontakte haben. Das hilft dabei, die Kaufraten zu erhöhen. Besonders für Social Media Kampagnen sind Lookalike-Audiences sehr wichtig.

    Mock-up

    Vorhang auf und Bühne frei für: Das Mock-up! Mock-up bedeutet so viel wie Vorführmodell und dient dazu, Design und Funktion eines geplanten Produktes zu präsentieren. Damit können wir zum Beispiel unseren Kunden eine Idee super praktisch und möglichst anschaulich vermitteln.

    Moodboard

    Perfekt um Stimmung zu vermitteln: das Moodboard. Damit kann ein Webdesigner ein erstes Gefühl für ein Produkt oder eine Marke vermitteln. Dafür stellt er ganz einfach aus Farben, Bildern, Zitaten und noch so viel mehr eine Art Collage zusammen. So kann der Designer beispielsweise einem Kunden direkt seine Vorstellungen verdeutlichen.

    SERP

    Die Search Engine Result Pages sind Seiten auf Suchmaschinen, die relevante Suchergebnisse auflisten. Das genaue Ranking wird dabei maßgeblich vom Suchmaschinen-Algorithmus bestimmt.

    Snippet

    Schnipp, schnapp, Schnipsel: Der Begriff Snippet. Darunter versteht man die kurze Zusammenfassung einer Webseite, die als Suchergebnis bei Suchmaschinen wie Google und Co. angezeigt wird. Dieser Kurztext gibt dem Nutzer eine Vorschau über Eure Webseite und zeigt ihm, ob die Seite zu seiner Suchintention passt.

    Social Media Monitoring

    Immer achtsam sein: Social Media Monitoring. Dabei durchsucht Ihr Social Media und Co. nach relevanten Infos und Profilen. Um diese Arbeit zu erleichtern, gibt es viele verschiedene Social-Media-Monitoring-Tools. Außerdem solltet Ihr auch Eure eigenen Social-Media-Kanäle dauerhaft beobachten, um auf wichtige Nachrichten und Kommentare reagieren zu können. (So bleibt Ihr immer auf dem Laufenden und könnt die Beziehung zu Euren Followern pflegen.)

    Targeting

    Zielgruppe lautet das Zauberwort, denn die spielt beim Targeting eine besonders große Rolle: Targeting steht nämlich für „Zielgruppensprache“. Sobald eine Zielgruppe definiert wurde, kann mit Hilfe von Targeting eine möglichst zielgruppenorientierte Werbung geschaltet werden. So können beispielsweise Streuverluste bestmöglich reduziert werden.

    Testimonial

    „Der Kunde ist König“ – und deshalb sind Testimonials so wichtig. Der Begriff steht für die öffentlichen Meinungen eines Kunden. Wenn ein Kunde in der Öffentlichkeit gut über Euch oder Eure Produkte redet, wirkt sich das positiv auf Eure Interessenten aus. Kunden vertrauen oft auf die guten Produkterfahrungen. Mit Hilfe von Testimonials könnt Ihr übrigens auch Eure Conversion Rate erhöhen.

    Usability

    „Immer schön benutzerfreundlich sein“ – denn dafür steht der Begriff. Bei Usability geht’s darum, dass Eure Webseite für User einfach zu bedienen ist und ihren Wünschen und Anforderungen möglichst gerecht wird. Das sorgt dafür, dass Nutzer Eure Webseite gerne benutzen und sie so auch gerne wieder besuchen werden.

    Facebook Instagram Linked In