Facebook Instagram Linked In

Kontakt

Kontakt

    Mit Facebook Gruppen noch näher an Deiner Zielgruppe

    Freitag, 17 Januar 2020

    Facebook Gruppen sind das neue Erfolgsrezept im Social Web! Hier können sich Fans zu gemeinsamen Themen austauschen, Erfahrungen teilen und die Community stärken. Da darf Eure Page natürlich nicht fehlen! Social Media Managerin Sarah verrät, wie Unternehmen mit Facebook Gruppen ihr Social Media Marketing pushen.

    Facebook Gruppen waren lange Zeit nur für Privatpersonen zugänglich. Das hat sich zum Glück geändert! Auch Unternehmensseiten können nun eigene Gruppen gründen oder bereits bestehenden Facebook Gruppen beitreten. Facebook Gruppen bieten somit großes Potenzial – nicht nur im Bereich Social Listening. Aber starten wir erstmal mit den Basics:

     

    Eine Facebook Gruppe erstellen

    Eine Facebook Gruppe zu erstellen ist kinderleicht. Dazu klickt Ihr auf Eurer Fanpage einfach auf die drei Pünktchen unterhalb Eures Titelbildes und wählt im Dropdown „Gruppe erstellen“ aus. So weit, so gut. Nun geht es ans Wesentliche: den Namen Eurer Gruppe. Ihr solltet einen Namen wählen, der zu Eurem Unternehmen passt und gleichzeitig vermittelt, was Gruppenmitglieder von Eurer Gruppe erwarten können. Seid Ihr zum Beispiel ein Autohaus und möchtet potenzielle Kunden bündeln, könnt Ihr Eure Gruppe „Mercedes-Benz Fans in Düren und Umgebung“ nennen. (Für unseren Kunden das Mercedes-Benz Autohaus Herten haben wir das übrigens genauso gemacht :D ). Schon ist klar, was das Hauptthema der Gruppe ist und wer in die Community passt. 

     

    Welcher Gruppentyp bist Du?

    Ist Eure Gruppe öffentlich, privat oder sogar eine geheime Gruppe? Der Gruppentyp hängt von Eurem Unternehmen und Eurem konkreten Ziel ab.

     

    Öffentliche Gruppen 

    Öffentliche Gruppen können ohne Zugangsbeschränkung schnell wachsen – bieten aber auch die Gefahr, überrannt zu werden. Sie sind über die Facebooksuche erreichbar und bieten keinerlei Hürden, um Mitglied zu werden. Einfach beitreten – schon bist Du drin. 

     

    Geschlossene Gruppen

    Auch eine geschlossene Gruppe ist über die Suche auffindbar. Hinein kommt man allerdings nur auf Anfrage. Das geht ebenfalls mit einem Klick auf „beitreten“. Danach heißt es dann aber warten, bis ein Gruppenadmin Euch hinzufügt. Der Vorteil: Geschlossene Gruppen bieten mehr Privatsphäre, denn die Beiträge sind nur für Mitglieder sichtbar. 

     

    Geheime Gruppen

    Bei geheimen Gruppen sind die Beiträge ebenfalls nur für Mitglieder sichtbar. Einziger Unterschied zur geschlossenen Gruppe: Geheime Gruppen tauchen NICHT in der Facebooksuche auf. Man kann sie also nicht einfach so finden und kommt nur rein, wenn man jemanden kennt, der bereits drin ist. Der absolute VIP Bereich also.

     

    Facebook Gruppe einrichten

    Ist die Gruppe erstellt, geht es ans Personalisieren. Stelle ein Titelbild ein, füge eine Beschreibung hinzu (die erklärt, wozu Deine Gruppe da ist), füge Tags mit passenden Keywords hinzu (damit Deine Gruppe in der Suche auftaucht) und natürlich den Standort nicht vergessen. Schon kann es losgehen – oder? HALT STOPP! Bevor das lustige Posten in der Gruppe startet, solltest Du ein paar Verhaltensregeln für Mitglieder aufstellen – damit Du Unruhestifter im Ernstfall schnell auch wieder los wirst. Fixiere einen Beitrag mit Deinen Gruppenregeln am besten ganz oben auf Deiner Diskussions-Seite. So sind die Regeln immer direkt und für jedes Mitglied sichtbar.

     

    Gruppen-Mitglieder gewinnen

    Ist die Gruppe fertig, müssen natürlich erst einmal Mitglieder gewonnen werden. Keiner steht gerne alleine auf der Tanzfläche. Das gilt auch für Facebook Gruppen: Hier möchte niemand das einsame, erste Mitglied sein. Darum mein Tipp: Ladet als erstes ein paar Kollegen, Mitarbeiter oder Freunde ein, die als Eisbrecher dienen. Auch enge Kunden könnt Ihr direkt eine Einladung zur Gruppe schicken. Danach solltet Ihr Eure bestehenden Facebook-Fans mit ins Boot holen – zum Beispiel durch ein Posting auf Eurer Fanpage, das über die Gruppe informiert.

     

    Und jetzt? 

    Jetzt beginnt die eigentliche Arbeit in Deiner Facebook Gruppe. Du solltest posten, moderieren und immer mit dabei sein! Du möchtest ja schließlich wissen, was in Deiner Community so abgeht. Motiviere Mitglieder, für sie relevante Inhalte zu teilen und hol Dir Feedback von ihnen. In Deiner Facebook Gruppe bist Du nämlich ganz nah an Deiner Community und somit auch an Deinen Kunden. Nutze das und lerne von ihnen. Sei es, um Deinen Service zu verbessern, neue Produktnischen zu erkennen oder Deine Modellpalette zu erweitern. Als Betreiber einer großen Facebook Gruppe kannst Du Dich ganz schnell als DER Ansprechpartner in Deiner Branche positionieren und so Deine Kompetenz demonstrieren.   

    Du möchtest mit Facebook Gruppen Dein Social Media Marketing erweitern, um noch näher an Deiner Community zu sein? Worauf wartest Du dann noch?! Erstell jetzt Deine Gruppe! Und wenn Du bei Deinem Community Management noch Unterstützung brauchst, klingle einfach unter 02421 - 22344-74 in Düren oder 0221- 292487-00 in Köln durch oder schick eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Gemeinsam rocken wir Deine Gruppe!


    geschrieben von Sarah
    Facebook Instagram Linked In