Das Blog der Dürener Werbeagentur _NEUBLCK

_Druckfehlr Blog

Aus dem Leben einer Werbeagentur

Manchmal sind wir Künstler

Freitag, 13. Januar 2017
Wir _NEUBLCKer waren kürzlich zu Besuch in der Internationalen Kunstakademie Heimbach und haben mit Schwingschleifer, Pinsel und Co den jüngsten _NEUBLCKer geschaffen. Mehr dazu erzählt Euch heute unsere studentische Mitarbeiterin Kyra.
Was für Bilder im Kopf geweckt werden, wenn es am Telefon heißt: „Sie dürfen ordentlich in die Vollen gehen“? Nunja... Sie sorgen auf jeden Fall für ein Schmunzeln und Vorfreude. Nachdem wir 2016 die Webseite der Kunstakademie Heimbach gestaltet haben, stand uns nun ein Team-Workshop dort bevor. Das Ziel des Workshops war es, einen Tag dem Alltag einer Werbeagentur zu entfliehen und sich als Team noch besser und auf einer anderen Ebene kennenzulernen. Mehr als das (und dass wir ein gemeinschaftliches Kunstwerk erschaffen würden) wussten wir nicht, als wir am 16. Dezember in der Burg Hengebach eintrafen.





Empfangen wurden wir mit einem Glas Sekt von Prof. Dr. Günter Zehnder, Direktor der Kunstakademie, Fred Kessel (Vorsitzender des Fördervereins) und Holger Hagedorn, Künstler und Leiter des Workshops. Nach der Begrüßung und einer kurzen Vorstellungsrunde führte uns Holger Hagedorn kurz in sein Fachgebiet Installations-Kunst ein. Ordentlich neugierig ging es hoch hinaus in das Bildhauer-Atelier ganz oben in der Burg. Dort lagen schon Baumstämme, Äste, verschiedenste Geräte und vieles mehr bereit. Holger Hagedorn hatte die Idee mitgebracht, eine Skulptur zu erschaffen, die in einer Vorwärtsbewegung steht und durch einen spiegelnden Kopf ihren Betrachter reflektiert.






So ganz anders als der Arbeitsalltag in unserer Werbeagentur lief der nun folgende Arbeitsprozess dann aber doch nicht ab: Wie nach einem Kundenbriefing erstellten wir ein Konzept – in diesem Fall fertigte Sandra eine Skizze –, wir teilten die verschiedenen Aufgabenbereiche ein und machten uns an die Arbeit. Statt jetzt aber an die Tastatur, das Grafikprogramm und Webseiten, ging es ans Baumstämme und Äste abschleifen, Handschuhe spachteln, Föhnen und Bemalen und ein Schuh aus Holzrinde wurde gebaut... Zwischendrin tauschten wir, anders als in der Agentur-Routine, immer wieder die Arbeitsplätze, damit jeder einmal jeden Arbeitsprozess durchlaufen hatte.







Nach etwa sechs Stunden
konzentrierten Arbeitens kam dann der große Moment: Unser Kunstwerk konnte endlich zusammengesetzt werden! Dabei bekamen wir dann gleich noch einen Kurs in gemeinsamen Krisenmanagement: Das neueste Mitglied unserer Dürener Werbeagentur wollte noch nicht so ganz wie wir und gab der Schwerkraft nach. Aber wir wären keine _NEUBLCKer, wenn wir nicht auch diese Situation mit einer Extra-Portion Klebstoff und viel Geduld gemeistert hätten.





Am Ende stand er dann endlich da in seiner ganzen Pracht: Gilbert. 2,50m groß, schlanke Silhouette und atemberaubend schön. Das fanden nicht nur wir, sondern auch Professor Zehnder und Rita Vieten von der Kunstakademie und boten uns an, unseren Gilbert in der nächsten Vernissage und beim Neujahrsempfang 2017 mit Landrat Wolfgang Spelthahn auszustellen. Wir haben natürlich „ja!“ gesagt. Auch wenn das heißt, dass wir uns bis dahin von unserem Gilbert verabschieden müssen... Aber wir werden ihn natürlich besuchen und stellen ihn jedem Besucher gerne vor. ;)




Fazit:
So einen Kunstworkshop können wir allen empfehlen und so ein Gilbert macht echt was her. Vielen Dank an das Team der Internationalen Kunstakademie Heimbach für den spannenden Tag!

geschrieben von Kyra
Mehr in dieser Kategorie: 5 Tools für Texter »

Kommentar schreiben

Bitte darauf achten, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.